Knödel - Knödel Essen macht Spaß

Die österreichische Küche hat viele Knödelvariationen anzubieten.

Egal ob süß oder pikant, gefüllt oder ungefüllt, die Knödel sind einfach ein fixer Bestandteil am Teller. Vor allem Oberösterreich ist das Königreich des Knödels.

Knödel - Knödel Essen macht Spaß Denn kaum in einem Land werden sie unterschiedlicher zubereitet. Speck-, Fleisch-, oder Grammelknödel, Bärlauchknödel, Zwetschken- und Erdbeerknödel oder Topfenknödeln mit einer Fruchtsauce sind nur einige Beispiele.

Ein oberösterreichisches Sprichwort lautet: „Wenn man keinen Knödel ist, dann hat man den ganzen Tag Hunger“. Auch gab es eigene Knödeltage in der bäuerlichen Küche. In Lungau (Salzburger Land) zum Beispiel kamen nur montags, dienstags und donnerstags herzhafte oder auch süße Knödel auf den Tisch. In manchen Gegenden Österreichs ist heute noch der Montag ein Knödeltag. Wie auch in einem österreichischen Volkslied erste Strophe besungen wird: "Heut is Montag! Dann is Knödeltag! Ja, wann alle Tag Montag, Knödeltag wäre, dann war' ma lust'ge Leut' juche, ja, wann alle Tag Montag, Knödeltag wäre, dann war' ma lust'ge Leut'.

Sogar ein Knödelfest gibt es in Österreich. St. Johann in Tirol lädt im September jährlich zum Knödel essen ein. Tausende Gäste aus nah und fern, nehmen am längsten Knödeltisch der Welt Platz.

Lust auf einen Knödel bekommen? Hier einige Rezepte zum Nachkochen

Fleischknödel 8 Stück
Erdäpfelteig: 1/2kg mehlige Erdäpfel in der Schale am Vortag gekocht, 200g Weizenmehl, 50g Weizengrieß, 2 Eier, Salz
Erdäpfel schälen, passieren und mit allen Zutaten verkneten. 30 Minuten rasten lassen.

Fülle: 250g gekochtes Rindfleisch oder Bratenreste, 40g Zwiebeln, 2 EL Schmalz oder Öl, 1 Ei, Salz, Pfeffer, Majoran, Knoblauch gepresst, Petersilie gehackt, Fett erhitzen und feingeschnittene Zwiebeln darin goldgelb anschwitzen. Fleisch faschieren, mit Zwiebeln, Ei Petersilie und den Gewürzen vermengen. 8 Kugerl formen (eventuell im Tiefkühlfach leicht anfrosten).
Erdäpfelteig zu einer Rolle formen, in 8 Teile schneiden. Die Teigscheiben flach drücken, Fleischkugeln draufsetzen, mit dem Teig umhüllen und zu Knödel formen. In siedendem Salzwasser ca. 6 Minuten wallend kochen und weitere 6 Minuten ziehen lassen (Knödel müssen obenauf schwimmen).

Grammelknödel 8 Stück
Erdäpfelteig wie oben beschrieben
Fülle: 200g Grammeln (Speckgrieben), 80g Zwiebel, 3 EL Schmalz oder Öl, Salz, Pfeffer, Majoran, Knoblauch gepresst
Fett erhitzen und feingeschnittenen Zwiebel darin hell rösten. Grammeln etwas hacken, Zwiebeln und die Gewürze darunter mischen. 8 Kugerl formen und diese eventuell im Tiefkühlfach anfrosten.
Den Erdäpfelteig zu einer Rolle formen, in 8 Teile schneiden. Teigstücke etwas flach drücken, Grammelkugeln draufsetzen, mit Teig umhüllen und zu Knödel formen. In siedendem Salzwasser 6 Minuten wallend kochen und weitere 6 Minuten ziehen lassen.

Beilage für beide Knödelvarianten : Sauerkraut, kalter oder warmer Krautsalat