Die beliebte Palatschinke

Topfenpalatschinken nach Wiener ArtBei der Palatschinke handelt es sich um einen besonders dünnen Pfann- oder Eierkuchen und ist auch ähnlich dem französischen Crêpe.

Das Wort der süßen Speise leitet sich vermutlich vom lateinischen Begriff "placenta" aus der Antike ab was soviel wie "Kuchen" bedeutet.

Im Rumänischen, welche die Tochtersprache vom Lateinischen ist, wurde aus "placenta" das Wort "placinta", von der ungarischen Bevölkerung in "palacsinta° und von den Böhmen in "palatcinka" unbenannt.

Eingebürgert wurde die Palatschinke im 18. Jahrhundert von den böhmischen Köchinnen und im 19. Jahrhundert tauchten sie erstmals mit dem Namen Palatschinke, die ja zuvor Eierkuchen hießen, in den Wiener Kochbüchern auf. Von nun an hat es die süße Versuchung geschafft, einen wichtigen Platz in der Wiener Küche einzunehmen.

Die Zubereitungsmöglichkeiten sind fast schier unendlich. Am köstlichsten schmeckt sie allerdings mit Marillenmarmelade (= Aprikosenkonfitüre) oder Topfenfüllung (Quarkfüllung).

Topfenpalatschinken nach Wiener Art

Angaben für 3 Portionen

Teig: 100g Mehl, 250ml Milch, 2 Eier, 1 Prise Salz, 40g Zucker, etwas Butter zum Ausbacken
Füllung: 50g Rosinen, 1 EL Rum, 30g zimmerwarme Butter, 80g Zucker, halbe Zitrone (Schale), 2 Eier, 250g Topfen (Quark)
Guss: 1 Ei, 125ml Milch, 1 EL Zucker, 1 Pck. Vanillezucker,
Sonstiges: Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung: Milch, Salz, Zucker und Mehl verrühren, mit Eiern zu einem dünnflüssigen Teig verarbeiten. Eine Pfanne erhitzen und gleichmäßig mit etwas Butter ausfetten. Wenig Teig mit einem Schöpflöffel hineingießen, rasch gleichmäßig über den Pfannenboden verteilen und auf beiden Seiten goldgelb backen. Warm stellen und sofort mit jeweils etwas frischer Butter die weiteren Palatschinken einzeln backen.

Rosinen heiß waschen, trocken tupfen und mit Rum beträufeln. Butter mit Zucken und Zitronenschale schaumig rühren. Eier trennen und die Dotter unter die Buttermasse rühren. Den Topfen und die abgetropften Rosinen untermischen. Das Eiweiß zu steifen Schnee schlagen und unterheben. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen; eine Auflaufform mit Butter ausstreichen. Die Fülle bleistiftdick auf die Palatschinken streichen, zusammenrollen und quer halbieren. Die Palatschinkenstücke mit der Schnittseite nach oben in die Auflaufform schichten.

Für den Guss Ei mit Milch, Zucker und Vanillezucker verquirlen (oder schaumig schlagen) und über die Palatschinken gießen. Die Auflaufform in den Backofen stellen und ca. 25 Minuten goldgelb überbacken.

Die Topfenpalatschinken dick mit Staubzucker bestreut und noch heiß servieren.