Die Kultur Österreichs

Österreich ist geographisch betrachtet ein recht kleiner Staat im Herzen Europas, dessen Merkmale die Alpen sowie die facettenreiche Landschaft zu sein scheint. Jedes Jahr pilgern tausende Wintersportler in die Skigebiete der Alpenrepublik, doch das Land verfügt auch über eine vielfältige Kultur, die es kennen zu lernen lohnt.

Schloss Belvedere in Wien

Bauwerke und archäologische Funde:

Die Kultur Österreichs hat sich seit Jahrhunderten entwickelt und so entstanden jede Menge architektonisch reizvolle sowie kulturhistorische Bauwerke, von denen viele heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen. Wie zum Beispiel das prunkvolle Schloss Schönbrunn und die historischen Zentren von Wien, Salzburg und Graz. Zig archäologische Sensationen bzw. Funde stammen aus den Epochen vorchristlicher Zeit. So wurden Urnenfeldkulturen nördlich der Donau oder beispielsweise die älteste Skulptur der Welt die Venus von Villenhof gefunden. Im Mondsee Pfahlbauten aus der Zeit 3600 - 3300 v. Chr. entdeckt und der wohl bekannteste Fund urzeitlicher Kultur ist Ötzi. In Niederösterreich (Carnuntum) wurden römische Siedlungen ausgegraben, darunter auch das Heidentor, welches bis zum heutigen Zeitpunkt ein wahrer Tourismusmagnet ist.

Brauchtum und Tradition:

Österreich das Land des Brauchtums und der Traditionen. Dies spiegelt sich in den zahlreichen regionalen sowie traditionellen Veranstaltungen, die es seit Jahrhunderten gibt wieder. Das Bewusstsein dafür nimmt zum Glück seit einigen Jahren zu, denn heutzutage verspürt auch die jüngere Bevölkerung Österreichs, eine enge Verbundenheit zur Heimat und somit auch auf das typisch österreichische Kulturgut. Viele Veranstaltungen sind kirchlich geprägt, andere wiederum gehen auf heidnische Bräuche zurück. Der Veranstaltungskalender ist gewaltig aber er fängt beim Neujahrsblasen an und hört zum Jahreswechsel mit dem Walzer "An der schönen blauen Donau" von Johann Strauss auf.

Musik, Literatur und Kunst:

Österreichs Kultur beschränkt sich nicht nur auf die Bauwerke aller Stil-Epochen, archäologischen Funde sowie Brauchtum und Tradition, sondern kommt auch in der Musik, Literatur und Kunst zum Ausdruck. Im Laufe der Jahre sogar Jahrhunderte hat das Land zahlreiche Künstler hervorgebracht, die zum Teil weit über die Grenzen der Heimat Bekanntheit erlangten. Zu nennen sind hier unter anderem der berühmte Komponist Wolfgang Amadeus Mozart und der österreichische Musiker Falco, der gelegentlich als „der erste weiße Rapper“ bezeichnet wird, Franz Grillparzer, Stefan Zweig und Gustav Klimt. Verschiedene Chöre sowie Orchester sind ebenfalls kulturell vertreten. Die bekanntesten sind wohl die Wiener Philharmoniker mit dem alljährlichen Neujahrskonzert und die Wiener Sängerknaben, die rund 300 Konzerte jedes Jahr weltweit bestreiten.

Festspiele, Festivals und andere Kulturereignisse haben in der Alpenrepublik eine lange Tradition und sind in vielen Orten bzw. Städten das kulturelle Highlight des ganzen Jahres. Von besonderer Bedeutung und nur einige davon sind unter anderem der Wiener Opernball, die Salzburger- sowie Bregenzer Festspiele, die Gmundener Festwochen und die Donaufestwochen auf Schloss Greinburg.