Ein kleiner Einblick in die Geschichte Kärntens

300 Jahre v. Chr. bis zur Eroberung durch die Römer war Kärnten das Zentrum des mächtigen Staates Noricum. Das gesamte Königreich Noricum wurde 15 v. Chr. ein Teil des Römischen Reiches. Es gab nur einen Grund dafür, denn das Land war sehr reich an Eisen und Erz, welches für die Römer von großer Bedeutung war. Zu dieser Zeit bauten Sie viele Straßen, Brücken und Häuser. Die Römer waren es auch die den Obst- und Weinbau in das Land brachten.

Seit dem Jahr 1335 ist Kärnten mit Österreich verbunden. Im Kärntner Abwehrkampf 1918/19 zwangen die Kärntner die Truppen aus Slowenien, Kroatien und dem Königreich Serbien das Land zu räumen. Nach dem 1. Weltkrieg wurde das Mießtal an das spätere Jugoslawien und das Kanaltal an Italien abgetreten. Ab diesen Zeitpunkt verlor Österreich den direkten Zugang zum Mittelmeer.

Blick über Velden am Wörthersee

Sehenswertes in Kärnten:

Die größte Touristenattraktion in Kärnten ist der Wörthersee und die Landeshauptstadt Klagenfurt. Nebenbei ist auch das Schloss Wörthersee eine Sehenswürdigkeit, welches zugleich ein Hotel ist und an der Promenade des Wörthersees liegt. Bekannt wurde das Schloss in den 90er Jahren durch die TV Serie "Ein Schloß am Wörthersee" mit dem Hauptdarsteller Roy Black.

Pörtschach am Wörthersee Gemeinde Maria Wörth

Aussichtsturm Pyramidenkogel in Keutschach am See. Genießen Sie aus 905 Meter Höhe einen atemberaubenden Rundblick über Kärnten. Der Aussichtsturm ist weltweit der höchste Holzaussichtsturm. In diesem Turm befindet sich eine Rutsche welche zugleich die höchste überdachte Rutsche Europas ist.

Tierpark Schloss Rosegg ist mit ca. 400 Tieren und über 35 verschiedenen Tierarten der größte Tierpark Kärntens. Auch das zugehörige Schloss Rosegg mit viel Geschichte, ist für die ganze Familie ein Erlebnis.