Niederösterreich das größte Bundesland der Republik Österreich

Niederösterreich ist mit 19.177,78 Quadratkilometern flächenmäßig das größte Bundesland der Republik Österreich. Das Land grenzt im Norden an Tschechien (Südbömen und Südmähren), im Nordosten an die Slowakei (Tyrnauer- und Bratislavaer Landschaftsverband), im Südosten an das Burgenland, im Süden an die Steiermark, im Westen an Oberösterreich und es umschließt Wien.

Landhaus St. Pölten Kreisgericht St. Pölten Krems an der Donau Donauauen im Herbst Ölraffinerie Schwechat Stadtplatz von Gmünd im Waldviertel Landschaft im Mostviertel Altstadt Melk mit Stift Burgruine Senftenberg Stift Altenburg
  • Landhaus St. Pölten
  • Kreisgericht St. Pölten
  • Krems an der Donau
  • Donauauen im Herbst
  • Ölraffinerie Schwechat
  • Stadtplatz von Gmünd im Waldviertel
  • Landschaft im Mostviertel
  • Altstadt Melk mit Stift
  • Burgruine Senftenberg
  • Stift Altenburg


Seit einer Volksabstimmung 1986 ist St. Pölten die Landeshauptstadt. Davor war die Landesregierung mitsamt der Verwaltung in Wien, da diese Stadt bis 1922 zu Niederösterreich gehörte. Alter Name: Erzherzogtum Österreich unter der Enns. Niederösterreich sowie Oberösterreich (Erzherzogtum Österreich ob der Enns) sind zusammen die Kernländer des Staates Österreich. Das NÖ-Wappen symbolisiert die republikanische Mauerkrone und die fünf habsburgischen Erblande.

Geographisch gliedert sich das Land in vier Vierteln

Nördlich der Donau:
Weinviertel (unter dem Manhartsberg, Hauptort Korneuburg)
Waldviertel (ober dem Manhartsberg, Hauptort Krems a.d. Donau)

Südlich der Donau:
Mostviertel (ober dem Wienerwald, Hauptort St. Pölten)
Industrieviertel (unter dem Wienerwald, Hauptort Wiener Neustadt)

Niederösterreich Fahne mit WappenUrwaldartigen Auen an Donau, Thaya und March, schroffe Schluchten, sanfte weite Hügellandschaften, Almen und fjordartige Seen, geheimnisvolle Moore, das liebliche wie auch beeindruckende Donautal Wachau, Föhrenwälder sowie Eichenwälder, mystische Kraftplätze, wilde Bergbäche, Sonnenblumenfelder, Weingärten... -die Natur hat das Land Niederösterreich reich beschenkt aber auch von Menschenhand viele kostbaren Gaben mitgegeben.