Niederösterreich Teil 2 - Kultur und Sehenswürdigkeiten

Das bietet Niederösterreich:

Zahlreiche Klöster: Stift Melk (seit 1089), Stift Klosterneuburg (seit 1114) und Stift Heiligenkreuz (seit 1133) sind die bekanntesten. Weitere zu nennen sind unter anderem Dürnstein, Zwettl, Lilienfeld, Göttweig, Altenburg...

Schlösser und Burgen mit laufenden Ausstellungen sind beispielsweise Schloss Schallaburg, Schloss Hof, Schloss Graffenegg, Schloss Thürnthal und Schloss Rosenburg am Kamp wie auch Schloss Wilfersdorf.

Schloss Eckartsau

Wichtige Museen sind das niederösterreichische Landesmuseum im St. Pöltner Kulturbezirk, die Kunstmeile Krems mit der Kunst-Halle und dem Karikaturmuseum, die römischen Ausgrabungen im Archäologiepark Carnuntum, das Egon-Schiele-Museum in Tulln, das Kokoschka Haus in Pöchlarn und das Museum für Urgeschichte im Schloss Asparn.

Zu erwähnen sind auch die gut besuchten Sommerbühnen in Berndorf, Stockerau, Langenlois und Rosenburg. Die Openair-Musicals der Felsenbühne Staatz, Weißenkirchen in der Wachau und bei der Burg Liechtenstein sowie das jährlich Donaufestival.

Nennenswert ist auch die Amethystwelt Maissau. Dort kann man die größte, freigelegte Amethyst-Ader der Welt besichtigen und sogar selber im Schatzgräberfeld schürfen.

Himmelsleiter Naturpark Hochmoor Schrems Heidentor Petronell Carnuntum

286 km fließt die Donau durch das Land und es sind wahrscheinlich die landschaftlich schönsten, kulturell vielseitigsten und kulinarisch ergiebigsten Kilometer des Stromes. Römische Städte, mittelalterliche Burgen, barocke Klöster sind Reste und Spuren vergangener Tage. Aber noch heute dient der Strom als Verkehrsader und natürlich zu touristischen Zwecken. Eine Schiffsreise, vor allem durch die Wachau (UNESCO-Weltkulturerbe), gehört zum Pflichtprogramm jeden Urlaubers.

Die Vielfalt an Natur und Kultur entspricht das touristische Angebot wie zum Beispiel: Aktivurlaub wie Wandern, Rad- und Skifahren, Wohlfühl-Tage in Kur- und Wellness -Zentren, Kulturschnuppern in vielen kleinen Städten, prächtigen Stiften, Schlössern und Burgen, Genussurlaub beim Winzer oder Wirten, Natur pur erleben in unzähligen Nationalparks oder Bauernhöfen – die Auswahl ist schier unerschöpflich.

Es ist auch ein Land für Genießer, Feinschmecker sowie Liebhaber bodenständiger Genüsse. Regionale Spezialitäten wie Waldviertler Mohn (Mohnnudeln), Marchfelder Spargel, Wachauer Marillen und auch Kürbis, Most sowie Wein bestimmen nicht nur Küche und die Lebensart der Menschen, sondern prägen auch das Landschaftsbild Niederösterreichs.