Vorarlberg Teil 1: „Das Ländle“

Vorarlberg WappenVorarlberg auch Ländle genannt ist eines der neuen Bundesländer von Österreich und der Einwohnerzahl (ca. 389 000) sowie der Fläche (2.601,5 km²) nach das zweitkleinste.

Es liegt vor dem Arlberg, welcher die Grenze zum Bundesland Tirol bildet. Bis nach dem ersten Weltkrieg wurde Vorarlberg von Tirol aus verwaltet. Als sich das änderte wurde überlegt, das Land der Schweiz anzugliedern.

Mehrheitlich war die Bevölkerung dafür, aber der Schweizer Bundesrat entschied sich dagegen und so blieb Vorarlberg bei Österreich. Das Land grenzt an drei Staaten, im Norden an Freistaat Bayern, im Westen an Fürstentum Liechtenstein sowie dem Schweizer Kanton St. Gallen. Das Gebiet wird auch das Vier-Ländereck genannt.

Lech am Arlberg in der Abenddämmerung

Vorarlberg gliedert sich in 4 Bezirke: Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Bludenz. Der höchste Berg Vorarlbergs ist der Piz Buin (3 312m). Er liegt südöstlich des Landes an der Grenze zur Schweiz und gehört zur Silvretta-Gruppe in den Zentralalpen. Der Rhein bildet die natürliche Grenze zum Nachbarland Schweiz und fließt durch den Bodensee. Der Bodensee ist mit seinen 538 Quadratkilometer einer der größten natürlichen Seen Mitteleuropas und entstand in der Eiszeit. Das Wasser dient Teilen der Vorarlberger Bevölkerung als Trinkwasser, natürlich nach der Reinigung. Auch der Fischerei kommt große Bedeutung zu, denn jährlich werden etwa 300.000 Fische aus dem See gefischt. Er ist auch ein El Dorado für Wassersportler, insbesonders für Segler.

Kleinwalsertal bei Hirschegg in Vorarlberg Silvretta Stausee in Vorarlberg

Die Berge ringsum bieten jede Menge Traumrouten für Wanderer wie auch Radfahrer. Ein besonderes Highlight ist der Bodenseeradweg, der einmal um den ganzen See herum führt. Was man bei einem Besuch ebenfalls machen sollte, eine Schifffahrt mit der "Weißen Flotte" zur mittelalterlichen Inselstadt Lindau, auf die Blumeninsel Mainau oder gleich um den ganzen See.