Titelverteidigung Perfekt! ÖSV-Stars erobern Gold im Teambewerb

Angeführt von Kombi-Weltmeister und ''Vater des Sieges'' Marcel Hirscher hat das ÖSV-Team den Titel von Schladming 2013 erfolgreich verteidigt. Silber und Bronze gehen an Kanada und Schweden. Deutschland schon in der ersten Runde ausgeschieden.

WM-Debütantin Eva-Maria Brem, Michaela Kirchgasser, Marcel Hirscher und Christoph Nösig gewannen die erste Runde gegen Außenseiter Argentinien klar mit 4:0 und trafen im Viertelfinale auf Norwegen, die in der ersten Runde gegen Slowenien weiter gekommen sind. Überraschend kam das Aus für Deutschland, die gegen das Sensations-Team aus Kanada, aufgrund der schlechteren Laufzeit beim Stand von 2:2, ausschieden.

Brem, Hirscher und Kirchgasser brachten das Österreichische Team im Viertelfinale gegen Norwegen mit drei starken Läufen in Front. Den vierten aber schon bedeutungslosen Lauf verlor Nösig. Überraschungsteam Kanada setzte sich auch gegen Italien durch und warf sie mit 3:1 aus dem Bewerb.

Im Halbfinale mussten Hirscher & Co. gegen das Nachbarland Schweiz, wo sie sich am Ende mit 3:1 durchsetzten, antreten. Auch diesmal gewann Hirscher sein Duell, der bis dato im Teambewerb weiterhin ungeschlagen war. Die anderen zwei Duelle gewannen Brem und Nösig. Spätestens ab diesem Zeitpunkt stand fest, Österreich durfte sich wieder über eine Medaille freuen. Im Finale wartete das junge Team aus Kanada, die den Mitfavorit Schweden mit einer besseren Gesamtzeit bezwang.

Finale, wenn die Damen mit der Zeit mithalten haben wir eine Chance!

Im ersten Lauf der Entscheidung zog Eva-Maria Brem gegen die starke Kanadierin Erin Mielzynski den Kürzeren. Marcel Hirscher stand demnach gegen Phil Brown schon ziemlich unter Druck. Der 25jährige Salzburger, mit Nerven aus Stahl, bewies wieder mit beeindruckender Vorstellung seine Klasse und glich zum 1:1 aus. Michaela Kirchgasser nutze die Chance auf den blauen Kurs, der zu dieser Zeit besser zu befahren war. Sie brachte das Österreichische Team mit 2:1 in Führung. Christoph Nösig rettete im dramatischen Finish den Sieg! Das starke ÖSV-Team erobert somit souverän die vierte Goldmedaille im siebenten Bewerb von insgesamt elf!

Marcel Hirscher: ,,Es war schon spannend, brutal knapp, ein harter Fight, aber genial. Christoph hat brutal gezeigt, dass er dem Druck standhalten kann. Es ist cool, wenn man miteinander für Österreich kämpfen kann. Für mich ist es die zweite Goldene im zweiten Bewerb das passt. Ich werde jetzt morgen und Donnerstag Riesentorlauf trainieren, dass ich ein gutes Feeling kriege und am Freitag geht’s eh schon los.“

Michaela Kirchgasser: ,,Ich bin froh, dass wir es geschafft haben, es war eine enge Geschichte. Ich habe am Anfang das Problem gehabt die Spur zu treffen. Es ist schon cool, sich gegenseitig zu pushen und wenn man sich gemeinsam freuen kann.“

WM-Debütantin Eva-Maria Brem: ,,Es ist sehr speziell als Erster oben zu stehe bei der ersten WM. Ich war ein bisschen angespannt, aber cool mit einem Plan im Kopf. Ich habe gewusst, was zu tun war das hat mir geholfen. Die ganze Geschichte ist unglaublich und zeigt, dass sich Kämpfen im Leben auszahlt. Für mich persönlich ist es wunderschön und gibt mir sehr viel Kraft für den Riesentorlauf.“

Christoph Nösig: ,,Ich habe schon gewusst wie es steht, es war also schon ein großer Druck. Ich habe alles riskiert und gewonnen. Mal geht es auf, mal nicht heute ist es aufgegangen. Ich hab mich von Anfang an wohl gefühlt. Es ist unglaublich. Ich freue mich irrsinnig, weil es nicht selbstverständlich ist, Teil der österreichischen Mannschaft bei einem Teambewerb zu sein."


Autor: Mario Weidinger am 11.02.2015 - 08:27


- SOCIAL MEDIA -

googleplus    facebook    twitter    email

- NEWS - BEREICH -

Home - Startseite

Aktuelle News 2017
Archiv
Aktuelle News 2016
Aktuelle News 2015
Aktuelle News 2014