Die Regionen in Oberösterreich

Die Vielseitigkeit Oberösterreichs hat Überraschendes an sich, denn wer erwartet schon auf so engstem Raum fast alle Landschaftsformen zu finden, die das Land Österreich zu bieten hat. Wenn man auf Entdeckungsreise gehen will, wo fängt man da an. Im Salzkammergut, an der Donau, im Mühlviertel oder doch im oberösterreichischen Zentralraum? Wer die Wahl hat, hat hier die Qual. Alle Regionen Oberösterreich haben ihren eigenen Charakter und auch die Menschen die dort leben, sind von diesen unterschiedlichen Landschaften seit Generationen geformt, ebenso wie ihre Bräuche und Traditionen. Das Salzkammergut wurde zum Beispiel vom Salzbergbau geformt, die Region Innviertel-Hauruckwald vom Kohleabbau und das Steyr- Enns- und Kremstal von den Eisenhämmern.

Oberösterreich teilt sich in sechs Regionen auf.

Mühlviertel: Die Region zwischen Donau und Böhmerwald. Prächtige Steinbloßhöfe, wehrhafte Burgen und prunkvolle Schlösser, mystische Steinformationen, saftige Kräuterwiesen sowie die waldreiche hügelige Landschaft sind für das Mühlviertel charakteristisch.

Donauregion: Die abwechslungsreiche Landschaft dieser Region führt von der Bischofsstadt Passau über die Landeshauptstadt Linz bis nach Grein, der Perle des Strudengaus. Herrliche Burgen, Schlösser und Ruinen die hoch oben über dem Fluss liegen, sind beeindruckende Zeugen uralter Tradition.

Innviertel - Hausruckwald: Die Region Innviertel-Hausruckwald wird auch die Kornkammer Oberösterreichs genannt und liegt im Alpenvorland zwischen Donau und Inn. Wer durch diese Gegend reist, trifft auf Menschen mit Leidenschaften, kostet kulinarische Schmankerl, besucht kulturelle Veranstaltungen und findet jene geselligen Augenblicke, die früher als selbstverständlich angesehen wurden.

Salzkammergut: Diese oberösterreichische Region umfasst das Gebiet der Kalkalpen, das Seengebiet und das Flussgebiet der Traun. Brauchtum und Tradition nehmen im Salzkammergut einen großen Stellenwert ein. Erlebenswert ist zum Beispiel der Glöcklerlauf (jährlich 5. Januar) in Ebensee und die Goiserer Gamsjagatage im August.

Phyrn – Eisenwurzen: Die Region Phyrn – Eisenwurzen ist ein Erlebnisland für Groß und Klein. Wildparks, Museen, Sommerrodelbahnen, Burgen und Bummelzügen verbinden Freizeit, Kultur und Geschichte.

OÖ Zentralraum: Der oberösterreichische Zentralraum ist dicht besiedelt mit den Städten Linz, Wels, Steyr und Enns. Allemal sehenswert sind zum Beispiel, die Wahlfahrtskirche und die Grottenbahn auf dem Pöstlingberg, die älteste Kirche Österreichs die Martinskirche, das barocke Stift St. Florian, Zoo Schmiding und Welser Tiergarten, Schloss Kremsegg,...

Diese 6 Regionen Oberösterreichs unterteilen sich wiederum in den verschiedensten Tourismusregionen. Um nur einige hier zu nennen: Böhmerwald, Mühlviertler Alm, Sauwald, Eferdinger Becken, Traunsee-Region, Mondseeland, Linz, Almtal, Ferienregion Attersee, Donau, Dachstein Salzkammergut,...

Was haben eigentlich die sechs Regionen gemeinsam? Richtig, sie gehören alle zum Land Oberösterreich, genau so wie der Deckel auf den Topf. Würde nur eines fehlen...oh nein, daran darf man gar nicht denken, das Gesamtbild würde wie Puzzlesteine zerfallen.

Was macht Oberösterreich so interessant? Sind es etwa die Berge, die Seen, die Donau oder etwa die pulsierenden Zentren Linz, Wels, Steyr oder Enns? Eine Antwort ist schier unmöglich. Denn jeder einzelne Landstrich bzw. jede Region ist ganz typisch oberösterreichisch und im Ganzen eine Einheit.

Kurz zusammengefasst: Alle Teile Oberösterreichs bezaubern mit ihrer landschaftlichen Schönheit. Egal zu welcher Jahreszeit, eine Entdeckungsreise in die Regionen ist ein wahres Erlebnis für Groß und Klein. Lassen Sie sich doch ein, auf eine Welt voller Natur, Freizeit, Erholung und Entspannung.


- SOCIAL MEDIA -

googleplus    facebook    twitter    email

- Regionen -

Home - Startseite

Regionen im Überblick
Burgenland
  -- Regionen in Burgenland
Niederösterreich
  -- Regionen in Niederösterreich
Oberösterreich
  -- Regionen in Oberösterreich
Wien
  -- Regionen in Wien